Sie sind hier: Projekte Kreuzkröte  
 PROJEKTE
Uferschwalben
Stausee Buch
Biotop Lohbachtal
Schlossweiher
Dohlen
Turmfalken
Schleiereulen
Wasseramsel
Fledermäuse
Kreuzkröte
Nistkastenkontrollen

KREUZKRÖTE
 

Im Bereich der NABU-Ortsgruppe Ellwangen gibt es noch ein bekanntes Biotop, in dem die hier sehr seltene Kreuzkröte exitstiert.
Die Kreuzkröte benötigt trockenwarme Lebensräume in Gebieten mit lockeren und sandigen Böden, wobei offene vegetationsarme bis freie Flächen mit ausreichenden Versteckmöglichkeiten vorhanden sein müssen.
Als Laichplätze benötigt sie weitgehend vegetationsfreie flache Kleinstgewässer, die oft und häufig austrocknen. Aus diesem Grund ist die Larvenentwicklungszeit verhältnismäßig kurz, damit diese den Tümpel, bevor er austrocknet, verlassen können.

In den Jahren 2011 und 2012 sind durch die lange andauernde Trockenheit im Frühjahr die Tümpel mit den Kaulquappen leider ausgetrocknet bevor diese das Larvenstadium verlassen konnten, so dass in diesen beiden Jahren in unserem Schutzgebiet keine jungen Kreuzkröten durchkamen.

Die Natur hat das aber im aktuellen Jahr 2013 offensichtlich wieder mehr als ausgeglichen. Zunächst wurden sehr viele Kaulquappen (von der Kreuzkröte und vom Grasfrosch) festgestellt. Im Juli wimmelte es dort von vermutlich Tausenden kleiner Kreuzkröten unterschiedlicher Größen.

In den Jahren 2014 und 2015 überlebten die Kaulquappen trotz Trockenheit nur, weil unser Mitglied Günter Grube mit Traktor und Wasserfass den Tümpel mehrmals nachfüllte bis die Kaulquappen sich zu kleinen Kröten entwickelt und das Wasser verlassen hatten.




 

Mehr über die Kreuzkröte
Klick auf das Bild
(Foto. NABU)





Kreuzkröte

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



 

zurück